Die GWO Feinmechanik GmbH mit Sitz in Hörlkofen im Landkreis Erding bei München hat uns mit der täglichen Reinigung der Reinräume beauftragt.

Ein Reinraum unterliegt speziellen Auflagen und Reinigungsvorschriften. Er stellt für einen professionellen Gebäudereiniger die größte Herausforderung dar und ist damit quasi die Königsklasse in Bezug auf die damit verbundene Reinigungsleistung.

Reinigung der Reinräume bei München

Das Reinigungsprozedere ist detailliert durch den Kunden vorgegeben und muss bei der täglichen Reinigung eingehalten werden. So dürfen zum Beispiel mit den Reinigungshandschuhen keine Bauteile angefasst oder berührt werden. Weiter dürfen keine Bürsten, Papiertücher, Scheuermittel und Kehrbesen verwendet werden.

Der Ablauf der Reinraumreinigung ist ebenso klar geregelt. So wird immer mit den Montageräumen begonnenen. Anschließend wird der Gang und dann die Reinigungsabteilung gereinigt. Weiter erfolgt die Reinigung des Schleusenraumes. Die Putzkammer wird als letztes gereinigt. Die Mülleimer dürfen ausschließlich im Gang entleert werden und dann vorsichtig ineinandergesteckt. Hierbei ist mit besonderer Sorgfalt vorzugehen, damit so wenig Partikel wie möglich freigesetzt werden. Selbst unbenutzte Mülleimer mit noch leeren Beuteln müssen einmal wöchentlich gereinigt werden.

Klare Vorgaben für spezielle Reinigungsmittel und Reinigungsgeräte

Zum Abwischen der Oberflächen dürfen nur Reinraumlappen verwendet werden. Sie dürfen nur mit Isopropanol getränkt werden und müssen häufig gewechselt werden. Stühle dürfen damit nur an den Sitzflächen, nicht an den Lehnen gereinigt werden. Für die Böden darf nur Keradet-Konzentrat-Aktiv verwendet werden. Der Mopp wird nach jeder Reinigung eines Ganges gewechselt. Selbst wie gereinigt wird – in Form einer Acht zum Körper hin – ist genau definiert und muss so auch in der Praxis durchgeführt werden.

Für alle anderen Oberflächen und Wänden darf ausschließlich Isopropanol verwendet werden. Eine spezielle Reinigung erfahren die lackierten Schränke. Sie werden mit einer Speziallösung aus Isopropanol und VE-Wasser (demineralisiertes Wasser) gereinigt, damit die Lackierung nicht beschädigt wird.

Entsorgung der Putzmittel nach Beendigung der Reinraumreinigung

Nach Beendigung der Reinigungsmaßnahmen müssen alle verwendeten Putzlappen, Mopps, Handschuhe und Schutzanzüge in einer Tüte gesammelt und anschließend verschlossen werden. Nur somit ist auch gewährleistet, dass sich keine weitere Partikelkontamination entwickeln kann. Alle ausgeführten Reinigungsvorgänge werden in einer Liste mit den Namen der ausführenden Gebäudereinigerhandwerker und dem Reinigungsdatum dokumentiert.

Sauberer Reinigung mit speziellem Prüfvorgang

Einmal wöchentlich werden die Räume mit einer UV-Lampe auf Partikel überprüft. Selbst die Messpunkte an denen geprüft wird, sind genau definiert. Nur geschultes Fachpersonal aus dem Gebäudereinigerhandwerk ist in der Lage die Auflagen und Vorgaben einer Industriereinigung zur voller Kundenzufriedenheit zu erfüllen.

Wir bedanken uns für den Auftrag und wünschen der GEWO Feinmechanik GmbH weiterhin viel Erfolg.

Die im Jahre 1981 durch das Ehepaar Marianne und Georg Woitzik gegründete GEWO Feinmechanik GmbH hat sich im Laufe der Jahre zu einem High Tech Unternehmen entwickelt. Kunden wie Siemens, ARRI, Infineon, Zeiss und MAN, gehören ebenso zu den Auftraggebern wie Sachtler, Knorr-Bremse oder AGFA-HealthCare. Besonders Augenmerk legt die GEWO auf die Ausbildung des Nachwuchses. Ziel ist es diese nach der Ausbildung in den Betrieb zu übernehmen. Nicht zuletzt auch deshalb ist die GEWO von der IHK als vorbildlicher Ausbildungsbetrieb 2020 ausgezeichnet wurde.

Bild: GEWO Feinmechanik GmbH